Page title

Kfz-Sachbezug bei wesentlich beteiligten Gesellschafter-Geschäftsführern

Main page content

Ab der Veranlagung 2018 gelten für die Privatnutzung eines überlassenen Kraftfahrzeuges bei wesentlich beteiligten Gesellschafter-Geschäftsführern folgende Regelungen:

  1. Die Sachbezugswerteordnung (wie sie für Mitarbeiter gelten) ist für die Bemessung des geldwerten Vorteils aus der privaten Nutzung des zur Verfügung gestellten Kraftfahrzeuges sinngemäß anzuwenden.
  2. Abweichend davon können die von der Kapitalgesellschaft getragenen Aufwendungen als Berechnungsbasis für den Anteil der privaten Nutzung herangezogen werden. Dazu ist erforderlich, dass der wesentlich Beteiligte den Anteil der privaten Fahrten (beispielsweise durch Vorlage eines Fahrtenbuches) nachweist.